Niu bezeichnet sich selbst und bewußt als weltweit technologisch führenden Elektroroller-Hersteller und will das mit dem neuen MQi GT unter Beweis stellen.

Seit 2015 ist Niu am Start und seither wollen über 500.000 smarte E-Roller über sieben Milliarden Kilometer zurückgelegt haben. Im Schnitt sind das 14.000 Kilometer pro Stück, was bei gut 75 Kilometer Reichweite je Roller 187 Mal vollladen bedeuten würde. Woher die chinesischen Kollegen von Niu diese Daten haben? Womöglich aus der eigenen Cloud, mit der die Niu-Roller laut Hersteller alle verbunden sind, damit die Eigentümer per App den Batteriestatus prüfen, den Fahrtverlauf einsehen und den Roller lokalisieren können sowie natürlich einen möglichen Diebstahl gemeldet bekommen.

Neuer MQi GT mit noch mehr Internet

Der neue Niu MQi GT ist die Weiterentwicklung der bestehenden Niu M-Serie und kommt mit zwei herausnehmbaren Batterien mit insgesamt 31 Ah-Kapazität, einem 3.100 Watt-Bosch-Radnabenmotor und 14-Zoll-Reifen. Der Motor soll 45 Nm Drehmoment bieten. Auch ist dem Niu ein neuer Rahmen aus Stahlrohr gegeben, der wohl besonders auf den Zwei-Personen-Betrieb hin entwickelt worden zu sein scheint. Die neuen Batterien versorgen den MQi GT mit Strom für eine Reichweite von 70 bis 80 km, abhängig von der Höchstgeschwindigkeit, die für die L1e-Klasse auf 45 km/h gedrosselt werden kann. Ohne Drossel läuft der Niu 70 km/h. Das neue Topmodell bringt auch die bei Niu üblichen Features, wie herausnehmbare Akkus, SmartConnectivity (Smartphone App), Diebstahlsicherung und Energierückgewinnung mit sich. Drei Fahrmodi mit gedrosselten Höchstgeschwindigkeiten von 25, 55 und 70 km/h können gewählt werden.

Preise, Farben und Verfügbarkeit

Niu gibt für sein neuestes Modell einen unverbindlichen Verkaufspreis von 3.399 Euro für Deutschland und Österreich an. Die Farbpalette umfasst weiß, rot grau, blau und schwarz, die ohne Aufpreis wählbar sind.