NIU Elektroroller Modelle 2020

Seit nunmehr vier Jahren setzt NIU bei der Entwicklung und Herstellung seiner Zweiräder auf die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Bosch, Panasonic und Vodafone. Dabei ist Deutschland ein sehr wichtiger Markt für das chinesische Unternehmen. Jetzt wurden neue Modelle für die M-, N- und U-Serie präsentiert.
NIU MQiGT 2020 - Nachfolger des M+

Der MQiGT ist das neu gestaltete Modell in der M-Serie. Wie bereits der M+ Vorgänger aus dem letzten Jahr bietet das neue Modell Platz für zwei Personen. Der Elektroroller wird von einem Bosch 3000W Elektromotor angetrieben, dessen Höchstgeschwindigkeit 70 km/h beträgt. Unter optimalen Bedingungen hinsichtlich der Wetter- und Straßenverhältnisse, schafft der MGT eine gesteigerte Reichweite von 55 km bei 70 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit und 95 km bei 45 km/h – bei vollständiger Ladung.

NIU NQiGTs Pro - Erweiterung der N-Serie

NIU erweitert zusätzlich die erfolgreiche N-Serie mit dem neuen NQiGTs Pro. Das neue Modell ist mit größeren 14 Zoll Rädern ausgestattet und verfügt über zwei 60V 35Ah Batterien. Der NQiGTs Pro wird von einem Bosch 3000W Elektromotor angetrieben und erreicht Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 70 km/h. Die ungefähre Reichweite unter optimalen Bedingungen beträgt mit einer einzigen Ladung 70 km bei einer Geschwindigkeit von 70 km/h und sogar 100 km bei 45 km/h.

Sowohl für das neue Fahrzeug der M- als auch der N-Serie benötigen Fahrer angesichts der neuen Höchstgeschwindigkeiten von 70 km/h einen Motorradführerschein der Klasse A1.

NIU UQiGT Pro - neues Modell der U-Serie

Auch die U-Serie wird durch ein neues Modell erweitert: Der UQiGT Pro zeichnet sich durch ein vereinfachtes Design und eine leichte Bauweise aus und entspricht so den Bedürfnissen der städtischen Nahverkehrspendler. Der UQiGT Pro wird von einem Bosch 1200W Elektromotor angetrieben, dessen Höchstgeschwindigkeit 45km/h beträgt. Dabei erreicht dieser Roller mit einer einzigen Ladung eine geschätzte Reichweite von 50 km bei 45 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit und 85 km bei 25 km/h – jeweils bei optimalen Rahmenbedingungen.

Volle Connectivity in den NIU Modellen

Wie bei allen anderen NIU-Rollern auch werden die neuen Fahrzeuge mit einer Prepaid-Vodafone-SIM-Karte ausgestattet, die eine 24/7-Verbindung zur NIU-App ermöglicht. Diese App bietet den Fahrern Echtzeitinformationen wie GPS, Diebstahlschutz und Fernverfolgung sowie ein Hilfecenter. Gleichzeitig werden die Roller mittels Over-the-Air Updates regelmäßig auf den neuesten Stand gesetzt. Darüber hinaus nutzt NIU die Fahrdaten aller Roller, um die Leistung seiner Flotte ständig zu optimieren. Das findet aktuell auch in den Produktneuheiten Ausdruck.

„Wir arbeiten weiterhin daran, ein Umdenken in der Mobilität voranzubringen und Menschen zu ermutigen, etwas Neues auszuprobieren und die Innenstädte auf neue Weise zu erkunden", sagt Token Hu, Mitbegründer von NIU. „Da der globale Elektromobilitätsmarkt bis 2025 voraussichtlich 62,2 Milliarden Dollar erreichen wird, suchen Stadtverwaltungen und Regierungen nach alternativen Transportmitteln, um die Verkehrsüberlastung und die daraus resultierende Luftverschmutzung zu verringern. Wir sind zuversichtlich, dass unsere brandneuen E-Scooter dazu beitragen werden, das Gesicht der städtischen Mobilität zu verändern, indem sie eine technisch hochentwickelte und nachhaltige Alternative zu anderen Verkehrsmitteln bieten". „Dabei setzen wir auf ein junges Design und Konnektivität, um vor allem die Millennials, die sich immer mehr für nachhaltige Konzepte interessieren, anzusprechen“ fügte Carl Liu, VP of Design, hinzu.

Scooter Sharing Markt wächst weltweit

Bis zum Ende des zweiten Quartals am 30. Juni 2019 hat NIU weltweit mehr als 810.000 Roller verkauft und seit der Gründung im Jahr 2014 drei Milliarden Kilometer Fahrleistung in 34 Ländern gesammelt. Diese Distanz wurde unter anderem auch durch den boomenden Scooter Sharing Markt erreicht, der im Jahr 2019 in Österreich um 24 Prozent (%) gewachsen ist, während der Wert weltweit bei 164 Prozent (%) liegt. In Zahlen: die Anzahl der weltweiten Nutzer stieg im Jahr 2019 auf knapp 4.8 Millionen. Zum Vergleich: Im Jahr 2017 waren es nur 350.000 Nutzer. 2019 waren Govecs (Sharing Anbieter wie z.B. emmy), Gogoro (Sharing Anbieter: Coup), Askoll und Niu die wichtigsten Hersteller im Sharing Business.

Weitere Informationen zu den neuen NIU Modellen findest du unter www.niu.com.

 

  • MQiGT1
  • MQiGT2
  • MQiGT3
  • NQiGTsPro1-1
  • NQiGTsPro1
  • NQiGTsPro2
  • NQiGTsPro3
  • UQiGTPro1
  • UQiGTPro2
  • UQiGTPro3

Die Lithium-Ionen-Revolution

Unglaublich leicht. Akku mit hoher Reichweite.

Der NIU N-Series verwendet die modernsten Lithium-Ionen-Akkus mit Panasonic-Zellen. Mit einem Gewicht von nur 10 kg kann das Akkupack auch leicht nach Hause oder ins Büro mitgenommen und dort geladen werden. Das 29 Ah-Akkupack wird in 6 Stunden komplett geladen und bietet eine Reichweite von bis zu 50-70 Kilometern, also die Strecke, die ein typischer Stadtfahrer in 4 Tagen zurücklegt.

  • 29 Ah Kapazität

  • 10 kg Unglaublich leicht

  • 6 Stunden Ladezeit

  • 2 Jahre Garantie

70*km  Reichweite

Der N-Series bietet Dir 50-70 Kilometer Freiheit mit einer Ladung. Der N-Series ist nicht nur ein Roller, er ist Dein neues Stadtentdeckungsfahrzeug. Fahr damit zur Arbeit, fahr damit am Wochenende raus.
NIU: erlebe schon heute die zukünftige Art die Stadt zu entdecken.

 

BOSCH + FOC Antriebssystem

Deutsche Präzision, optimiert

Wir haben uns mit BOSCH zusammengetan, um einen ultraeffizienten und smarten Motor für die Zukunft der Elektroroller zu entwickeln. NIU hat eine Feldorientierte Regelung (FOC) entwickelt, die für den BOSCH-Motor mit 1.500 W Nennleistung angepasst wurde, um den Stromverbrauch zu optimieren. Wir haben den optimierten Motor mit einem elektronisch geregelten Bremssystem (EBS) verbunden, um beim Bremsen kinetische Energie ins System zurückzuspeisen. Somit lädst Du den Akku, wenn Du bremst.